TUS Holtenau Logo Link: Start Seite / Home Link: Sport Restaurant Link: Laufen Link: Schwimmen Link: Badmington Link: Fußball Link: Basketball Link: Judo Link: Segeln Link: Tennis

KMTV Spendenlauf für Kinder mit Diabetes am 11.5.2013

Am Samstag, den 11. Mai, ab 10 Uhr führt der KMTV im Schrevenpark den 2. Kieler Spendenlauf für Kinder mit Diabetes durch. Weitere Infos gibt es direkt beim KMTV.

Rosemarie von Kocemba läuft ihren 700. Marathon

Am 16. Februar lief Rosemarie von Kocemba beim 1. Eilenriede Marathon in Hannover ihren 700. Marathon.

In der Marathon-Statistik zählen dabei alle Läufe über die klassische Marathondistanz von 42,195 km oder länger. Im Jahr 2013 war dies bereits ihr 5. Marathon, 2012 waren es 28 Marathons und 3 Ultraläufe. Insgesamt befinden sich unter den 700 absolvierten Marathonläufen auch weit über 100 Ultraläufe.


Wir gratulieren zu dieser außergewöhnlichen Leistung und wünschen noch viele weitere erfolgreiche Marathonteilnahmen!

Gemeinsame Senioren-Hallenmeisterschaften Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern am 10. Februar 2013

Am 10.02.2013 fanden in der Leichtathletikhalle in Hamburg die gemeinsamen Hallenmeisterschaften der Senioren der Landesverbände Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern statt. Karl-Heinz Gremmel konnte seinen Landesmeister-Titel über 3000m in der M65 in einer Zeit von 12:07 erfolgreich verteidigen. Manfred Esser wurde mit einer Zeit von 13:15 Dritter in der M65, Roland Suikat belegte in der M60 in 12:22 den vierten Platz. Herzliche Glückwünsche unseren erfolgreichen Athleten!

LM-Crosslauf in Möln am 9. Dezember 2012

Auf schwerer Strecke im Schnee ist Karl-Heinz Gremmel am 9. Dezember in Mölln zweifacher Landesmeister im Crosslauf 2012 in der Altersklasse M65 geworden. Er war sowohl auf der Mittelstrecke (3110m), als auch auf der Langstrecke (5800m) siegreich. Auch die Mannschaft in der Altersklasse M60/M65 mit Manfred Esser, Karl-Heinz-Gremmel und Roland Suikat konnte auf beiden Distanzen den Titel des Landesmeisters gewinnen.

Die Ergebnisse der Holtenauer Läufer im einzelnen:

Mittelstrecke (3110m): Karl-Heinz Gremmel, 14:29, 1. M65; Roland Suikat, 14:31, 2. M60; Manfred Esser, 14:52, 3. M65

Langstrecke (5800m): Karl-Heinz Gremmel, 28:30 1. M65; Roland Suikat, 28:53, 2. M60; Manfred Esser, 29:53, 3. M65

Langstrecke (9835m): Andreas Funk, 50:29, 1. M35 (kein Landesmeister)

Kegeln und Grünkohlessen am 8. Dezember

Am 8. Dezember findet wieder unser Kegeln und Grünkohlessen statt. Anmeldung und weitere Information finden sich im Flyer.

Neuer unbekannter Virus in der langsamen Lauftreffgruppe

Die Langsamläufer des Lauftreffs hatten sich bereits zu Beginn des Jahres entschlossen, den Saisonabschluss beim Lübeck-Marathon am 27.10.2012 zu begehen.

Es sollte einer unserer beliebten Lauftreff-Ausflüge mit Picknick nach dem Lauf, Bier, Sekt und allem was dazu gehört werden.

Die Wahl fiel auf Lübeck, weil dort vom 4,2 km-Familienlauf bis zum Marathon alle Strecken angeboten werden. Da zum gleichen Termin auch die Landesmeisterschaft Halbmarathon in Büdelsdorf stattfinden sollte, klinkte sich die Tempo-AG mit Karl-Heinz, Manfred und Roland schon früh aus der Planung aus. Sie wollten gerne ihren LM-Titel im Team verteidigen.

 

Bereits früh im Jahr begann jedoch ein neuer, noch unbekannten Virus die Gruppe heimzusuchen: Knieprobleme ohne genauere Spezifikation. Therapie: weniger oder gar nicht Laufen! Scheinbar höchst ansteckend!!

 

Zunächst fiel bereits im Januar Sabine T. für den Rest des Jahres fast vollständig aus, dann erwischte es Sven J., dann Claudia R., dann Antje C. und zum Schluss auch noch Siggi S.. Nur ich (Sabine H.) und Thore J. blieben bis jetzt (hoffentlich bleibt das so!!!) verschont.

 

Da wir jedoch einen lange geplanten Event nicht ausfallen lassen wollten, startete der Versehrten-Transport am Sonntag, 27.10 um 7.30 Uhr Richtung Lübeck. Nur Antje C. verzichtete auf die Teilnahme. Sie wollte nicht beim Laufen zusehen ohne selber laufen zu dürfen. Dabei waren Sven und Thore Jonasson, Sabine Timmermann, Siggi Schmitz, Uwe Cizinski und ich, Sabine Hammer-Stehnken. Thore war fit und wollte die 10 km laufen, Sven war von Sabine H. genötigt worden, den Halbmarathon mit zu laufen, Uwe wollte beim Marathon starten, Siggi und Sabine T. blieben bis zum Schluss unentschlossen, ab sie überhaupt starten sollten/könnten.

 

In Lübeck angekommen, starteten dann Uwe im Marathon, Siggi und Thore über die 10 km und Sven und Sabine H. im Halbmarathon. Sabine T. fungierte als Fan-Truppe für alle Läufer und verzichtete zu Gunsten ihres Knies auf einen Start.

 

Nach einem schönen Wettkampf –das Wetter war noch mal richtig sommerlich – beendeten wir den Wettkampf mit folgenden Ergebnissen:

 

Thore Jonasson 10 km 0:49:29 2. Männliche Jugend

Siggi Schmitz 10 km 0:54:51 3. M 65

Sabine Hammer-Stehnken HM 2:11.20

Sven Jonasson HM 2:16.22

Uwe Cizinski Marathon 3:53:40

 

Nach einer supertollen Dusche im renovierten Zentralbad mit Schwimm-Möglichkeit ließen wir den Ausflug auf dem Lübecker Rathausmarkt mit Bier, Sekt und Naschereien ausklingen.

 

Ein bisschen versöhnte der schöne Tag hoffentlich auch die Knievirus-Geplagten. Euch allen gute Besserung!

 

Für 2013 wünschen wir uns alle ein virusfreies Jahr, damit wir noch viele Lauftreffausflüge zusammen unternehmen können. Außerdem wünsche ich mir zahlreiche neue Langsam-Läufer, damit auch trotz „Virus-Befall“ immer ausreichend Langsam-Läufer beim Lauftreff sind.

 

Sabine Hammer-Stehnken


Karl-Heinz Gremmel Landesmeister M65 im Halbmarathon

Am 21. Oktober ist Karl-Heinz Gremmel in Büdelsdorf in einer Zeit von 1:31:30 neuer Landesmeister in der Altersklasse M65 im Halbmarathon geworden. Weitere Platzierungen der Holtenauer Läufer:

Roland Suikat, 5. in der M60 in 1:37:24

Manfred Esser, 5. in der M65 in 1:38:55

Gemeinsam belegten sie Platz 3 in der Mannschaftswertung der M60 und älter.

Herzliche Glückwünsche dazu!

Charity-Lauf beim Tag des Sports am 2. September

Am Sonntag, 02. September 2012 findet im Rahmen des Festivals des Sports der Charity-Lauf
„Samsung hope for youth“ statt.

Wir möchten den guten Zweck gerne durch unsere Teilnahme unterstützen! Deshalb soll unser Lauftreff an diesem Tag auf der Moorteichwiese stattfinden.

Laufreise Malta 22.-29.2.2012

Reise Malta 22.-29.2.2012

Bereits im letzten Jahr hatten wir mit Antje und Uwe Cizinski vereinbart, dass wir, d.h. ein Teil der langsamen Lauftreff-Läufer an der Malta-Reise 2012, die Antje und Uwe über ihre Firma Ceventours organisieren wollten,  teilnehmen würde.

Letztlich buchten neben einigen „Holtenauer Stockfischen“ vom Walking-Treff aus dem Lauftreff Sabine Timmermann, Siggi und Angelika Schmitz und  ich (Sabine Hammer-Stehnken).

Wir starteten im Herbst mit der Marathon-Vorbereitung. Neben Sabine und mir versuchte auch Sven Jonasson, der eigentlich nur einen Halbmarathon als Ziel hatte, den von Siggi wie immer akribisch ausgearbeiteten Trainingsplan abzuarbeiten. Auch Antje war gelegentlich bei unseren langen Läufen dabei. Als Ziel hatte Siggi ausgegeben „mal sehen, ob wir die 5.15 h knacken können“. Das wäre für Sabine und mich eine neue Bestzeit und man braucht ja Ziele…

Im Januar, kurz vor der Winterlaufserie in Altenholz,  fiel dann plötzlich Sabine T. mit einer Knieverletzung aus und die anfängliche Hoffnung, sie könne vielleicht wenigstens den Halbmarathon auf Malta laufen zerschlug sich schnell. Aber an der Reise wollte sie auf jeden Fall teilnehmen

Also trainierten Sven und ich allein weiter brav nach Plan, liefen vor jedem Lauf der Winterserie eine Extrarunde und trotzten wenigstens läuferisch den eisigen Temperaturen im Januar/Februar.  Gegen Ende der Vorbereitung war dann auch Siggi wieder öfter dabei, da er auch endlich wieder gesund war. Alles lief gut, der Plan passte und Sven begleitete mich auf jedem langen Lauf, obwohl er doch „nur“ den famila-Halbmarathon laufen wollte. Vielen Dank dafür Sven  und Glückwunsch zu Deiner tollen Halbmarathonzeit beim famila-Lauf (2.08 h)

So gut vorbereitet starteten wir –wir immer gut von Antje organisiert- am 22.2.2012 in Richtung Frühling auf Malta.

Nach einigen Tagen Sightseeing –Malta ist auf jeden Fall immer eine Reise wert, es gibt unendlich viel zu sehen- rückte der Marathontag näher. Wir holten unsere Startunterlagen schon am Freitagabend, so dass der Sonnabend ganz entspannt verlief. Wir machten eine Hafenrundfahrt und verbrachten den Rest des Tages mit Faulenzen im Cafe und auf der windgeschützten Dachterrasse des Hotels.

Zum Start am Sonntag ging es um 6.30 Uhr mit klapperigen Kleinbussen hinauf zum Inselmittelpunkt nach Mdina. Dort war es um die frühe Uhrzeit –Start für den Marathon sollte um 8.00 Uhr sein- noch bitterkalt und alle Starter suchten ein windgeschütztes Plätzchen.

Als es endlich losging kam denn auch erstmals für diesen Tag die Sonne raus und die Temperaturen stiegen etwas an. Trotzdem war noch eine Jacke angemessen. Siggi und ich pendelten unser Lauftempo recht schnell auf ein Tempo ein, das etwas schneller war, als für die geplante Endzeit erforderlich, aber ich nahm das hin und dachte mir nur –wie ich es schon öfter gemachte hatte- was du hast, das hast du.  Unterwegs genoß ich immer wieder die schönen Ausblicke auf die alte Stadt Mdina und auch Richtung Valletta, dachte aber in keiner Weise über unser Lauftempo nach. Ich wusste, ich kann mich da ganz auf Siggi verlassen.

Als es dann in Valletta stückweise mal bergauf ging, verging mir so langsam die Lust, aber jetzt musste ich ja weiter. Es half ja alles nichts.

Bei ca. km 37  stand dann plötzlich Sabine Timmermann an der Strecke. Sie hatte sich in den Bus gesetzt und war uns ein Stück entgegen gefahren. Sie nahm uns die Jacken ab, da es inzwischen doch warm geworden war und machte sich mit dem Bus auf den Weg Richtung Ziel. Am Hafen –es waren noch 3 km bis zum Ziel realisierte ich bei einem Blick auf meine Uhr plötzlich:  wir haben für 39 km erst 4.40 h gebraucht, d.h. es kann eine Zeit unter 5 Stunden herauskommen. Ein Augenblick nachdenken, rechnen und dann zu Siggi „Vergiss es“. Jetzt noch hetzen ist nicht mehr drin, meinte ich. Aber da hatte ich nicht mit Siggis Ehrgeiz gerechnet. Er hatte das längst realisiert und ließ sich nicht mehr abbringen, mich mit der für mich vorher unvorstellbaren Zeit von unter 5 h ins Ziel zu bringen. Auch die, die ihren Halbmarathon schon beendet hatten und an der Strecke kurz vor dem Ziel standen, hatten scheinbar gemerkt, was da lief. Jedenfalls war es für mich ein gigantisches Erlebnis, als ich im Ziel die Stundenzahl von 4… auf der großen Zeitanzeige sah. Für einen Moment waren alle Strapazen vergessen und ich genoss nur das Gefühl, es geschafft zu haben. Später dann kam natürlich die Erschöpfung und am nächsten Tag auch der große Muskelkater, aber das alles war es wert!

Vielen Dank Siggi für Deine ganze Mühe mit mir. Danke auch an Antje und Uwe für die super Organisation.

Sabine Hammer-Stehnken

Die Holtenauer erzielten folgende Ergebnisse:

Marathon

Gerald Hoppe                              5.45 h

Sabine Hammer-Stehnken           4.58 h

Siggi Schmitz                              4.58 h

Uwe Cizinski                               4.05 h

Halbmarathon

Antje Cizinski                              2.20 h

Walkathlon (21 km)

Hannes Hausschildt           2.58 h

Gerda Nawrotzki                         2.58 h

Elke Rietz                                   3.16 h

Lauftreff Info Meisterschaften

19.02.12  LHM Senioren                                             www.shlv.de

3000m

Zeit

Gesamt

Geschl.

 

AK

Gremmel, Karl-Heinz

0:11:40

 

 

1.

M65

Esser, Manfred

0:13:16

 

 

3.

M65

03.03.12  LM Marathon Husum                                 www.shlv.de

                                                                             www.lav-husum.de

42,195 km

Zeit

Gesamt

Geschl.

 

AK

Gremmel, Karl-Heinz

3:26:35

 

 

1.

M65

Esser, Manfred

3:42:05

 

 

4.

M65

Schmitz, Siegfried

4:29:01

 

 

6.

M65

Funk, Andreas

d.n.s.

 

 

 

M35

Außerdem wurden Gremmel, Esser und Schmitz Landesmannschaftsmeister M60/65

22.04.12  Landesmeisterschaft 10 km Scharbeutz    www.shlv.de

10  km

Zeit

Gesamt

Geschl.

 

AK

Funk, Andreas

0:40:14

 

39.

4.

M35

Suikat, Roland

0:43:31

 

58.

4.

M60

Esser, Manfred

9:45:40

 

64.

2.

M65

Schönborn, Gerda

0:47:54

 

28.

1.

W60

Gremmel, Karl-Heinz

d.n.s.

 

 

 

M65

Schmitz, Siegfried

d.n.s.

 

 

 

M65

 

 

Drei neue Lauftreff-LeiterInnen im TuS

Seit dem 24.9. verfügt der TuS über drei weitere SHLV-zertifizierte Lauftreff-LeiterInnen. Claudia Reckin, Karin Schnack und ich sind in der Landesturnschule in Trappenkamp zum Lauftreff-Leiter ausgebildet worden.

Bereits im Januar nahmen wir an der 2-tägigen Ausbildung zum Lauftreff-Betreuer teil, die ebenfalls in Trappenkamp stattfand und theoretische Inhalte wie gesunde Sporternährung, die Planung einer Übungsstunde und allgemeine Trainingsmethodik mit praktischen Übungen verband. Dehnübungen, Kräftigungsgymnastik, Lauf-ABC und Koordinationsübungen standen ebenso auf dem Programm wie das praktische Training mit Anfängern und Laufspiele für Anfänger und Fortgeschrittene. Diesen praktischen Teil haben wir nicht vergessen, denn der Muskelkater danach war durchaus beträchtlich. Nach zwei Tagen Lehrgang waren wir zertifizierte Lauftreff-Betreuer.

Im September besuchten wir jetzt die nächste auf den Kurs vom Januar aufbauende Fortbildung, die wieder 2 Tage dauerte. Einen Großteil der anderen Lehrgangsteilnehmer kannten wir nun schon, entsprechend familiär war die Atmosphäre. Am Freitagnachmittag behandelten wir das Training mit Kindern und es wurden wieder zahlreiche Laufspiele erlernt und ausprobiert. Auch der Muskelkater stellte sich dabei wieder ein. Am Samstag wurden wir eingeführt in die funktionelle Anatomie des Läufers, die Auswahl von geeignetem Schuhwerk und die unterschiedlichen Möglichkeiten Menschen zum Laufen zu motivieren. Ein weiterer Punkt war der richtige Einsatz von unterschiedlichen Trainingtempi und -dauern zur gesunden Steigerung der Leistungsfähigkeit. Wir haben viel gelernt und Spaß hat es natürlich auch gemacht. Ein herzliches Dankeschön an die Referenten Sabrina Küsel, Jens-Oliver Mohr und Jan-Peter Brückner.

Unser TuS Lauftreff wird vom DLV als "sehr gut" bewertet. Mit unserer Ausbildung zum Lauftreff-Leiter wollen wir dazu beitragen, dass dem Lauftreff diese Auszeichnung auch in Zukunft erhalten bleibt.

Andreas Funk     

08/25/11

Halbmarathon-Landesmeisterschaften am 21. August 2011

Landesmeisterschaft Halbmarathon 2011 oder auch ein umgekehrtes Double

Erstmalig vergab der Schleswig-Holsteinische Leichtathletik-Verband die Landesmeisterschaft an den Borener SV, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert.

Der Weg ging entlang Deutschland längster Ostseeförde und durch die Dörfer Angelns, wo der "Landarzt" unter anderem zu Hause ist. Alle hatten wir unter der Temperatur von ca. 30 Grad im Schatten zu leiden, doch Gott sei dank gab es alle 4 Km an der Strecke eine dementsprechende Verpflegung.

Im letzten Jahr gelang es den Frauen in der Alterklasse W 50 und älter sich den Meisterschaftstitel im Halbmarathon in Neumünster zu sichern. Die Herren erliefen sich in Altersklasse M 60 und älter den Vizemeistertitel. In diesem Jahr war es umgekehrt: Karl-Heinz Gremmel, Manfred Esser und Siggi Schmitz konnten sich überraschend den Landesmeistertitel sichern. Den Frauen gelang es mit Sabine Hammer-Stehnken, Antje Cizinski und Ulrike Kerscher diesmal den Vizemeistertitel zu erlangen, also ein umgekehrtes Double.

Außerdem wurde der TuS Holtenau als drittstärkste teilnehmende Mannschaft mit mehreren Litern Orangensaft eines hiesigen Saftherstellers belohnt.

Nachdem wir alle das Ziel erreichten und uns verschnauften, wurde es sich mit Picknickdecke, Sonnenschirmen, Kuchen, Keksen, Getränken und sonstigen Leckereien auf dem Sportplatz zur Siegerehrung gemütlich gemacht.
So fand der dieser Lauf bei bestem Wetter und Laune seinen gebührenden Abschluss.

Alterklasse M 60 und älter  

  • Karl-Heinz Gremmel   1:36:47  
  • Manfred Esser   1:46:56  
  • Siggi Schmitz  2:02:31

 

Alterklasse W 50 und älter

  • Sabine Hammer-Stehnken 2:17:01
  • Antje Cizinski   2:22:23
  • Ulrike Kerscher   2:40:52

W 50

  • Claudia Reckin, Rang 6-          3:03:28

W 45

  • Marion Arnold, Rang 3-   1:41:14
  • Sabine Timmermann, Rang 7-  2:40:52


M 35

  • Andreas Funk, Rang 7-             1:37:37
Die Teilnehmer/innen vor dem Start
Picknick nach dem Lauf und vor der Siegerehrung
Saft für Alle
Die erfolgreichen Männer AK M60
Unsere 2. platzierten Frauen AK W50
Unsere siegreichen TuS-er

To top

08/25/11

Halbmarathon-Landesmeisterschaften Bericht aus "KN"

12. Schlei-Lauf in Boren mit Halbmarathon-Landesmeisterschaften am 21. August 2011

To top

08/25/11

3. Kieler Airport Run Bericht in "KN"

3. KIELER AIRPORT RUN Freitag, 19. August 2011

To top

08/27/11

Bilder vom Lauf-TREFF Jubiläum

Ulrike und Claudia präsentieren die Doku 1991-2011
Wir laufen auf der Straße
Ein Gruppenbild im Ziel
Startvorbereitungen
Wir laufen im Grünen
Feierstunde im TuS

To top

08/02/11

20 Jahre Lauftreff

To top

05/15/11

Bericht über den Marathon in Dresden

RENTA-Oberelbe-Marathon Dresden 08.05.2011

von Sabine Hammer-Stehnken

Wie alles anfing

Im Herbst letzten Jahres –die Landesmeisterschaft HM war gerade gelaufen- fragte unser LaufTREFF-Betreuer Siggi Schmitz uns, was wir, d.h. die beiden Sabines und Ulrike denn als nächstes so vorhätten und ob wir für 2011 schon einen Plan für einen Marathon hätten.

Nach langem hin und her, Terminabwägungen usw. fiel die Wahl auf Dresden mit dem Oberelbe-Marathon. Nachdem wir im Lauftreff darüber gesprochen hatten, wollten plötzlich 12 Leute mit. Also Hotel für alle auswählen und buchen. Später mussten zwei Leute krankheitsbedingt absagen, wir waren also mit 10 Personen aus Lauftreff und Umfeld unterwegs.

Ab Anfang Januar startete dann für uns der Marathon-Trainingsplan, den Siggi wie gewohnt akribisch ausgearbeitet und mit unseren anderen Terminen abgestimmt hatte. Alles lief gut und so starteten wir am Freitag, 6.5. in Richtung Sachsen. Die erste Gruppe –schulungebunden- mit Siggi und Angelika Schmitz, Sabine Timmermann sowie meinem Mann und mir fuhr morgens los und erreichte Dresden ohne größere Verzögerungen am frühen Nachmittag. Die zweite Gruppe, die erst nachmittags fahren konnte, brauchte dagegen wegen diverser Staus 9 Stunden. In diesem Auto saßen Ulrike Kerscher, ihre Tochter Theresa, Sven und Thore Jonasson sowie Rolf Timmermann.

Dresden –eine Altstadt wie aus dem Museum

In Dresden angekommen besorgten wir erstmal die Startunterlagen für alle Läufer von uns und machten uns dann auf einen ersten Altstadtbummel. Da das zweite Auto erst gegen Mitternacht eintraf, waren wir erstmal nur 5 Personen, die alles erkundeten. Das Wetter war sonnig und warm, so dass wir bis abends draußen sitzen konnten.

Unser Hotel lag verkehrsgünstig direkt am Elbufer und in 10 Minuten war man zu Fuß an der Frauenkirche. Die Zimmer waren schön, so dass alle Voraussetzungen für ein gelungenes Wochenende gegeben waren.

Den Sonnabend verbrachten wir dann mit Sightseeing, immer im Zwiespalt wie viel Rücksicht auf den morgigen Marathon und wie viel wollen wir von Dresden sehen. Insgesamt ist uns aber wohl allen eine ausgewogene Mischung gelungen.

Ein wunderschöner Lauftag

Am Sonntag hieß es dann 6.00 Uhr aufstehen, frühstücken und um 7.30 Uhr mit Straßen- und S-Bahn nach Königstein, das ca. 40 km elbaufwärts liegt. In der übervollen S-Bahn drängten sich Marathonis und Halbmarathonis (die stiegen aber auf halber Strecke aus, da ihr Start dort war). In Königstein angekommen gingen unsere Begleiter Angelika, Rolf und Kai-Uwe an Bord eines Raddampfers, der eine Marathonbegleitfahrt anbot. Sabine T., Ulrike, Siggi und ich begaben uns in Richtung Start. An die Toiletten die gewohnten langen Schlangen, aber insgesamt eine schöne Atmosphäre, was sicher auch durch das herrliche Wetter (wir hatten um 8.30 Uhr schon ca. 18 Grad und herrlichen Sonnenschein) begünstigt war.

Um 9.40 Uhr war der Start und wir liefen wie üblich von ganz hinten im langsamen Tempo los. Lange genossen wir die Begleitung des „Besenfahrrades“, bis wir bei km 8 die ersten Läufer einholten. Bei km 20 trennten wir (Siggi und Sabine H.) uns von Ulrike und Sabine T. um wie besprochen das Tempo etwas anzuziehen, was auch eine Weile gut funktionierte. Bei km 28 standen dann überraschend unsere Partner an der Strecke, die sich nach Ende der Dampferfahrt ins Auto gesetzt hatten und an die Strecke gekommen waren. Das munterte erstmal ordentlich auf. Mit zunehmender km-Zahl setzten dann aber bei mir Probleme ein und die Gehpausen wurden immer häufiger. Auch weitere Treffen mit unseren „Fans“ halfen nur sehr kurzfristig. Inzwischen brannte die Sonne schon ordentlich und wir mussten immer wieder unsere Köpfe mit Wasser kühlen und bei jeder Station trinken. Bei km 41 hatte ich „die Schnauze voll“ und wollte eigentlich gar nicht mehr weiter. Warum hat ein Marathon eigentlich 42,2 und nicht nur 41 km????? Dank Siggis wieder mal großartigen Motivationskünsten gelangte ich aber doch sicher ins Ziel und das mit einer Zeit, die deutlich unter meinen bisherigen 5:30 h lag. Ich war kaputt aber überglücklich.

Nur ca. 6 min nach uns kam für uns völlig überraschend Sabine T. ins Ziel. Sie hatte sich bei km 24 von Ulrike getrennt, weil sie im Gefühl hatte, sie könnte auch die 5:30 h knacken, was ihr dann auch gelungen war. Nach dem sie lange km um km alleine bewältigt hatte, hatte sie ihr Mann Rolf sie auf den letzten 5 km begleitet. Auch eine starke Leistung ganz in Zivil ohne Laufzeug und –schuhe. Da Sabine auch im Ziel war, machte Siggi sich auf den Weg, Ulrike entgegen zu laufen, damit auch sie auf den letzten km die verdiente Begleitung genießen konnte.

Im Ziel trafen wir dann alle auch wieder mit den 10 km-Läufern Sven, Thore und Theresa zusammen.

Nach der ersten Erholungsphase, Duschen und einem Essen in der Altstadt machten wir uns wieder auf den Weg nach Kiel.


Insgesamt war es eine Reise, die allen viel Spaß gemacht hat. Sowohl unsere Laufergebnisse als auch das Wetter und das „Rahmenprogramm“ machten uns alle sehr zufrieden.


Hier unsere Nettozeiten im Einzelnen.

Siggi Schmitz M 65 Marathon 5.22.38 h

Sabine Hammer-Stehnken W 50 Marathon 5.22.38 h

Sabine Timmermann W 45 Marathon 5.28.26 h

Ulrike Kerscher W 50 Marathon 5.48.55 h

Thore Jonasson mSA 10 km 0.58.28 h

Sven Jonasson M 45 10 km 1.02.52 h

Theresa Kerscher wJA 10 km 1.08.48 h


 


To top

04/13/11

Landesmeisterschaft im Straßenlauf

Bei den zum ersten Mal gemeinsam mit dem Hamburger Leichtathletikverband durchgeführten Landesmeisterschaften im Straßenlauf über 10 km in Kiel, konnten "Aktive" des TuS Holtenau in ihren Altersklassen vorne mitmischen.

Gerda Schönborn1. Platz; AK W60; in 45:58 Min.; 22. von 42 Läuferinnen

Karl-Heinz Gremmel3. Platz; AK M60; in 41:28 Min; 78. von 119 Läufern

Weitere Infos und Ergebnisse unter SHLV und HHLV.

 

To top

03/27/11

Hochbrückenlauf - 1. Plätze in AK's

Beim 24. Kieler Hochbrückenlauf am 27.03.2011der LG Albatros nahmen 19 Läufer/-innen des TuS teil.

Vordere Plätze belegten:

15,4 km

Marion Arnold, AK W45, 1. Platz in 1:11:32 h, 8. Frau - 84. aller Läufer/-innen. 

Einen undankbaren 4. Platz belegte Klaus Hüser AK M70 in 1:22:55 h sowie einen 5. Platz in AK W 55 Antje Cizinski in 1:44:39 h. Auf dieser Strecke waren immerhin 6 Läuferinnen und 6 Läufer des TuS am Start.

 

29,2 km

Holger Meihsner, AK M45, 1. Platz in 1:53:21 h, 5. Mann sowie 5. Platz insgesamt.

Manfred Esser, AK M60, 2. Platz in 2:30:34 h, 223. Mann sowie 245. Platz insgesamt.

Alfred Schippels, AK M75, 1. Platz in 2:56:43 h, 427. Mann sowie 512 insgesamt.

Siggi Schmitz, AK M65 konnte noch einen 6. Platz in 3:00:06 h erzielen.

 

Alle Ergebnisse unter: davengo

 

To top

03/02/11

14. Geländemarathon ausgebucht

Erstmalig in der Geschichte des Geländemarathon des TuS Holtenau gibt es keine Startplätze mehr. Ausgebucht!

Allerdings wird eine Warteliste für Interessierte geführt.

Infos unter Geländemarathon

 

To top

02/26/11

Bericht der "KN" zum KLV Verbandstag 2011

To top

02/23/11

Kreis-Leichtathletikverband ehrt Alfred Schippels

Beim Verbandstag des Kreis-Leichtathletikverbandes Kiel, gestern Abend im Vereinsheim des SC Fortuna Wellsee, wurde unser Lauffreund Alfred Schippels für seine im vergangenen Jahr erzielten Erfolge im Ultralaufbereich mit dem Jahresbecher 2010 geehrt.

To top

02/16/11

20 Jahre Lauf-TREFF

"Nach reiflicher Überlegung und Abwägung der Argumente ist das Orgateam einstimmig zu der Entscheidung gekommen, 

die geplante Jubiläumsveranstaltung am 6. August 2011 nicht durchzuführen.

Die Planungen hinsichtlich des Rundenmarathon und des Sommerfestes werden eingestellt.

Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und hoffen auf Verständnis."

gez.:

Claudia Reckin, Karin Schnack, Andreas Funk, Michael Casper und Bernd Vogelsang

To top

02/09/11

Spartenleiter zurückgetreten

Bei der gestern Abend statt gefundenen Spartenversammlung ist der allseits anerkannte Spartenleiter Siggi Schmitz zurückgetreten. Eine Neuwahl war nicht erfolgreich. Bei Fragen rund um den Lauftreff wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des TuS Holtenau.

To top

01/06/11

Einladung Spartenversammlung 2011 mit neuem TOP

To top

01/10/11

Bericht der Kieler Nachrichten vom 10.01.2011

To top

01/07/11

Dreileuchttürmelauf am 06.02.2011

Beim TuS Holtenau findet der 

15. Kieler Erlebnis-Dreileuchttürmelauf 

bereits zum 2. Mal statt.

Panoramalauf über 25 – 35 – 43,5 km

KEIN Wettkampf – Gruppenlauf – KEINE Zeitnahme

START: Sonntag, den 06. Februar 2011 um 8.00 Uhr

To top

01/05/11

Laufkalender des DLV

 

Für das Jahr 2011 erscheint der DLV-Laufkalender nicht mehr auf leichtathletik.de.

Einen aktuellen Laufkalender finden Sie fortan auf der Lauf-Community LAUFEN.DE

To top

01/05/11

Neue Laufcomunity unterstützt vom DLV

To top